Anmeldung

Redakteure

Neuste Kommentare

Suchen

Besucher TTC

Heute 23

Gestern 49

Woche 72

Monat 1004

Insgesamt 71309

Es sollte eigentlich die Meisterschaft eingefahren werden , denn bei einem Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Stederdorf wäre alles unter Dach und Fach. Doch um es vor weg zu nehmen , es war ein Tag an dem alles , aber auch alles schief ging.

Tim war auf Klassenfahrt ( Termin kam kurzfristig), Julian knickte beim  Einspielen um ,konnte eingeschränkt  aber weiter spielen, doch noch schlimmer erwischte es Marc..Im Anfangsdoppel verletzte er sich so schwer das Pitti ihn ins Krankenhaus bringen mußte. Achilliesehnenriß.!!Von diesem Schock erholte sich die Mannschaft  das ganze Spiel nicht so richtig.

Alle drei Doppel gingen verloren, Asche war völlig neben der Spur. Er verlor das Doppel und beide Einzel ( wohl einmalig in seiner TT - Karriere) plus die beiden kampflosen Spiele von Marc ; da war die Meisterschaft eigentlich schon gelaufen.Doch die tolle Moral der Mannschaft und ein wieder einmal ein überragender Marvin hielten uns noch im Rennen.Marvin ,Steffen und Chris und es stand 7 :4 für Stederdorf.Chris hatte sein Match bereits gewonnen, Julian so gut wie und das Schlußdoppel hatte gute Chancen. Doch Steffen mußte gewinnen.Er spielte stark führte 2 : 0 und im dritten bereits 10:7 er machte  den Sack nicht zu. Er führte im vierten 10 : 4 !!! und verlor noch den Satz. Unfassbar.Unglaublich .Selbst im fünften kam er noch mal zurück, führte auch noch mal 10 : 9 und verlor 15 : 13. .

9 : 4 für Stederdorf und die Meisterschaft können wir wohl abhaken, denn das sich die Stederdorferh einen Ausrutscher leisten ist eher unwahrscheinlich und das sie soviel Pech haben wie wir an diesem schwarzen Freitag wünschen wir ihnen auf keinen Fall.

Jetzt heißt es Mac die Daumen zu drücken und hoffen das er bald wieder auf die Beine kommt,  von Spiel zu Spiel denken und den zweiten Platz zu sichern...

 

Gegen das Überraschungsteam aus Adenstedt kamen wir zu einem lockeren 9 : 2 Heimsieg.

Obwohl Steffen fehlte und durch Julian optimal ersetzt wurde lief der Start fast  perfekt. Nur Tim/ Julian gaben gegen das starke Gästedoppel trotz einem Matchball ihr Spiel ab. Dann kam das Oberepaarkreuz mit Asche und Marvin an die Reihe, Mark legte in der Mitte nach . Nur Tim zog in seinem ersten Spiel in der Bezirksklasse gegen den gut aufgelegten Gästespieler , Andreas Iseke , den kürzeren ( kann man verlieren ).Julian spielte endlich einmal  konzentriert von anfang bis Ende. Das Spiel des Tages blieb dann Christian vorbehalten.Der Mann ohne Nerven wehrte acht Matchbälle ab um dann noch als Sieger vom Tisch zu gehen.Das kann echt nicht jeder!!! Das dann nach dem Oberen Paarkreuz , Asche u. Marvin , das Spiel bei Bier und Würstchen mit den Adenstedtern weiter ging stand ausser Frage.

Ein lockerer Aufgalopp war es bei leibe nicht, denn die fairen Gäste aus Adenstedt wehrten sich nach Kräften aber das hat heute nicht gereicht.

 

Auch gegen Vechelade ließ die 2. te nichts zu. Mit 9 : 1 holten sie sich die verdiente Herbstmeisterschaft.

Die Doppel legten mal wieder den Grundstein .Marvin/Asche und Christian/Lasse gewannen, Chris/Julian verloren ihr Doppel.Dann schlug wieder das überragende obere Paarkreuz der Liga zu ( Marvin u. Asche) , Chris , Julian legten nach und im unteren Paarkreuz hatten Christian und der erst 12 jährige Jugendspieler  ( Lasse Bläsig ) kein Pardon mit ihren Gegnern.

Nach dem unglücklichem Start gegen Vallstedt ( 8 : 8 ) , den vielen Ergänzungsspielern in der Anfangsphase der Saison lief es dann doch nach Plan. Verdient wurden wir . Herbstmeister.

Einen großen Schritt Richtung Aufstieg haben wir getan, aber es bedarf noch vieler weitere kleine Schritte um das große Ziel zu erreichen.

Auch gegen die Arminen aus Vöhrum gab es einen souveränen 9 : 3 Sieg.

Das man die Vöhrumer nicht auf die leichte Schulter nahm sah man auch gleich an der Mannschaftsaufstellung.

Mit Asche,Marvin, Steffen, extra aus Göttingen gekommen !!!!,Chris,Christian und Tim.

Eigentlich sollte da nichts anbrennen, aber nach den Doppeln lag man 1 :2 hinten.Doch dann schlug das obere Paarkreuz wieder zu.Asche und Marvin ließen gegen Uwe und vor allem Andre Lukatis nichts zu.Selbst diverse Netz u. Kantenbälle brachte sie nicht aus dem Konzept.Dann kam unser Marathon - Mann. Steffen spielte drei Spiele am Stück damit er seinen Zug nach Göttingen bekam. Doch irgendwie ließ die Kondition nach und er verlor eines seiner zwei Einzel. Dafür schlug Chris zweimal zu, sowie Tim und Christian machten das 9 : 3 perfekt.

Wieder einmal zeigte die Mannschaft eine  geschlosssene , hochkonzentrierte Leistung.

PS. Steffen`s Zug hatte Verspätung

Auch an diesem Wochenende standen zwei Spiele an.

Am Freitag stand das echte Spitzenspiel an. Der ungeschlagene Tabellenführer aus Stederdorf war in der TTC Arena zu Gast.Es ging um nicht mehr und nicht weniger als um die Herbstmeisterschaft. Klar das alle hochmotiviert waren und wir uns zusätzlich einige taktische Spielchen ausdachten. Mark spielte für Christian und Doppel 3 waren Chris/ Julian.

Der erste Part ging voll auf denn wir konnten mit 2 : 1 aus den Doppeln gehen. Asche/Marvin , Chris Julian gewannen nur Steffen / Mark verloren. Dann kam unser brettstarkes oberes Paarkreuz. Marvin und Asche schlugen die nicht so schlechten Kakoska u. Meyer. 4 :2.Steffen demontierte Nils Fahrenkrug und Chris kämpfte Lehwald in Fünf nieder. Trotz 8 : 4 Rückstand im fünften Satz !!!! 6 . 2 . Es roch nach einem Kantersieg. Doch Julian , er steht im Moment völlig neben sich , und auch Mark verloren doch überraschend. 6 :4. Gott sei dank kamen die unsere beiden Überflieger an die Tische. Asche gegen Kakoska und Marvin gegen Meyer. Überragend was die beiden im Moment spielen. 8 :3 und die ersten Biere wurden geköpft. wohl zu früh.Steffen und Chris beide chancenlos, Julian stark verbessert zum Anfangsspiel aber ohne fortune . 8 : 6 .Das hatten wir so nicht auf dem Schirm. Mark , der Herr der Nerven hatte selbige nach einigen Anfangsschwierigkeiten voll im Griff und machte den entscheidenden Neunten Punkt.

Riesenjubel, durchschnaufen  und die Schweißperlen von der Stirn wischen das war die ungefähre Reihenfolge der vielen Fans .

Am Samstag war dann das Schaulaufen in Gadenstedt angesagt.

In Bestbesetzung traten wir diesmal an  , Asche,Marvin,Chris,Steffen,Julian u. Christian. Was die Mannschaft imstande ist zu leisten mußten die Gadenstedter erleben oder erleiden.. Wie ein Hurrikan fegten die Jungs über ihre Gegner hinweg. Mit 9 : 1 ging es als neuer Tabellenführer nach Haus..