Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

December 2022
M T W T F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Suchen

Besucher TTC

Heute 22

Gestern 34

Woche 161

Monat 56

Insgesamt 148489

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Die 3. Herren musste bei dem Tabellenletzen aus Vechelade antreten und die Ausgangssituation war klar. Siegen oder fliegen.Bei einem Sieg halten wir die Klasse ansonst müssen wir in die super schweren Relegationsspiele.

Die Gastgeber waren arg dezimiert, es fehlten drei Stammspieler, wir konnten für Marc Lüddecke und Malte zwei Ergänzungsspieler mit Thorsten und Peter an den Start bringen.

Alle Spieler  wollten ihre Spiele gewinnen, aber  von Dramatik, Verbissenheit oder falschverstandenem Ehrgeiz keine Spur. Es war wie jedesmal gegen Vechelade ein Spiel unter Freunden.

Aber nun zum Spiel: 

Simon und Jan verloren zwar ihr Doppel doch Mattes/Marc sowie Thorsten/Peter brachten uns mit 2 : 1 in Front. Mattes hatte mit dem Noppenkönig aus Vechelade , Korti , so seine lieben Probleme, doch dann ging es ratz fatz. Jan, Simon, Marc, Thorsten und Peter. 7 : 2. Dann war es wieder an Mattes der eine klare 2 : 0 Führung und sein richtig gutes Spiel nicht belohnte, dafür machte Jan den achten Punkt und Simon blühte so richtig auf und tütete den Klassenerhalt ein.

Tolle Gastgeber, tolle Halle ,tolles Vereinsheim. Kann es nicht immer so sein .

Die 3.Herren zeigte erneut ,das sie kämpferisch und spielerisch einiges drauf hat. Thorsten/ Peter unterlagen vs. Nils/ Maik 12:14 im fünften ,gewannen aber den spektakulärsten Ballwechsel des Abends. Lob und Anerkennung dafür, allein wieder kein Ertrag. Bitter,weil sonst wäre vielleicht auch ein Sieg nicht unmöglich gewesen. Nach den Doppeln 1:2 hinten (Marc/Malte- punkten) gab es oben ein 0:2 . Thorsten spielt nicht einmal schlecht ,verliert aber in 5 Sätzen. Was sonst. Auch Jan wehrt sich stark,muss am Ende aber Mayer zum Sieg gratulieren. Peter gewinnt dann gegen Nils hauchzart und mit viel Netz und Kantendusel . Malte unterlag dann zwar gegen den sehr starken Schmidt, machte aber da schon klar, das mit ihm heute Abend  noch zu rechnen war. Unten : Marc + Mattes: zwei Mann ein Lauf. Machste nix , fragste nix! Stand : 4:5  Oben veredelt Thorsten seinen schlechtesten Saisonstart ever. Aber Jan gewinnt gegen Karkoska!!  Danach ging das Drama aber erst richtig los. Peter unterliegt Schmidt 2:3, Malte gewinnt dramatisch 3:2 Gegen Nils.  Mattes hat keine Probleme gegen Nguyen, aber Marc liess uns einige male an seinem Lauf zweifeln. Macht aber aus 0:2 und einem 1:6 im fünften noch einen Sieg. Läuft. Peter/Thorsten kämpften im Abschlussdoppel um den Sieg ,machten  bei 1:2 Sätzen und 1:7 Rückstand nochmal alle Kräfte frei. Führten auch tatsächlich 8:7 - um dann zu 8 zu verlieren. Fazit: wir haben es noch drauf. Und Krisen gehen vorbei. Insgesamt ein gelungener Abend,  auch dank unserer netten Gastgeber. So macht das Spass. Grüsse nach Stederdorf! 

Gegen den alten  Rivalen aus Adenstedt gab es wie so oft ein unfassbar enges  Match!!  Und mal ernsthaft: das hat Spass gemacht! Viele enge Spiele, mal in die  eine,dann in die andere Richtung. Ich mag jetzt auch gar nicht auf einzelne  Ergebnisse eingehen,  weil das unerhäblich ist. 

Ich sage einfach mal danke an unsere gäste: freue mich auf das nächste mal! 

Nach nun mehr vier Spielen gab es leider auch vier Niederlagen.

VfB Peine :

Gegen unsere Freunde vom Vfb war Spass nach einem Jahr Punktspielpause angesagt. Gegen die tollen Gäste war auch das nicht schwer. Das wir am Ende mit 9 : 5 verloren war gegen diesen starken Gegner auch leicht zu verschmerzen. Mit viel viel Glück und wenn es super optimal gelaufen wäre , hätten wir auch ein 8 . 8 raus holen können. aber so blieb es Totti/Peter , Marc B., Peter , Marc L und Ceddy vorbehalten für das annehmbare Ergebnis zu sorgen.

Gr. Lafferde :

G In Gr. Lafferde gab es dann doch schon eine herbe und in diesr Form nicht gedachte Klatsche. Mit 9 : 3 gab es da doch mächtig auf den Hut. Nur Marc B., Marc L.  und Peter konnten für die Zähler sorgen. Mag ein wenig am Heimvorteil der Lafferder liegen, aber alles in allem war das zu wenig.

Vechelde :

Gegen einen der Meisterschaftsfaforiten schrammten wir knapp an der Höchststrafe vorbei. Mit 9 : 1 waren wir absolut chancenlos. Marc B. verhinderte das zu Null.

Ölsburg :

Gegen eine Mannschaft die unserer Meinung machbar ist , sollte doch ein anständiges Ergebnis zu schaffen sein. Aber leider weit gefehlt. Auch in Ölsburg gab es eine 9 : 2 Niederlage. Peter /Totti und Marc L. machten die zwei Punkte für uns. Gegen die Ölsburger kam nun alles zusammen, kein Selbstvertrauen, zu viele einfache Fehler und wenn man kein Glück hat kommt oft auch noch Pech dazu. Das soll keine Ausrede sein, aber so viel Netz und Kantenbälle gegen uns habe ich schon lange nicht mehr erlebt.

Das die Liga sehr hoch für uns ist , war allen Beteiligten mehr als klar, aber das wir von einem knappen ergebnis geschweige von einem Punktgewinn so weit entfernt sind, hatten wir nicht auf dem Schirm.

Mal schauen wie sich die zweite Hälfte der Hinserie entwickelt, vielleicht haben wir ja mal ein wenig Spielglück, dann kommt bei einigen auch das Selbstvertrauen zurück und dann werden wir auch das spielen was wir können. Das ist zwar nicht viel, aber um gegen den ein oder anderen mithalten zu können reicht es normaler Weise aus.

Die Dritte erobert sich die Tabellenführung zurück, mit einem 5:3 Heimsieg gegen Oberg. Malte und Mattes schossen unten erneut ein unwiderstehliches 4:0 heraus. Thorsten schlug Vasterling - das reichte zum Sieg. Christian konnte gesundheitsbedingt nicht eingreifen, gab  uns aber moralische Unterstützung! Insgesamt ein ruhiger, entspannter Abend, auch dank unserer netten Kontrahenten. Montag geht's dann schon weiter gegen gewiss nicht schwache Vallstedter. Es sei denn der Virus sagt : Nein! Bleibt gesund.