Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Suchen

Besucher TTC

Heute 5

Gestern 40

Woche 45

Monat 339

Insgesamt 85164

Gegen die Gäste aus Gifhorn rauschte der TTC Express einfach nur so  hinweg. Mit sage und schreibe 7 : 1 wurden die Gifhorner  ( das ist eine Mannschaft die mit uns eigentlich auf Augenhöhe spielt.)wieder auf die Heimreise geschickt..

Nach den Doppeln sah es nicht nach einem solchen Kantersieg aus.Matti/Jan Ove verloren während Gid/Claas gewannen.Doch die bestechende Form des oberen Paarkreuz mit Matti und Jan Ove zahlte sich endlich auch einmal aus.Das untere Paarkreuz mit Claas und Gid ist eh eine Bank und schwupp mit dem nötigen Glück des Tabellenführers stand es 7 : 1 für uns.

Wieder eine ganz starke Vorstellung der Vier!!!

Nach einem ungefährdeten 7 :0 Sonntags - Heimspiel gegen Lehndorf kam am Montag die Zweitvertretung aus Watenbüttel.

Das sollte nun der Gradmesser für die kommenden Spiele werden, denn bisher waren die Gegner zu schwach oder traten mit Ersatz an.

Die Ausgeglichenheit der TTC er spiegelt sich in den herrvorragenden Doppeln wieder, so dass wir gleich mit 2 : 0 vorn lagen.  Leider mussten Matti und Jan Ove im oberen Paarkreuz trotz tollen Bällen beide ihre Spiele abgeben und auch Gideon kam mit dem Unterschnitt seines Gegners überhaupt nicht zu recht und aus der 2 : 0 Führung ist ein 2 : 3 geworden.Claas glich locker zum 3 : 3 aus und aus dem hochklassigem Match wurde es zunehmend auch super spannend. Matti belohnte sich endlich mal für seine seit Wochen tolle Form , doch Jan Ove hat im Moment nicht das nötige Spielglück und verlor sehr unglücklich.Gideon machte es diesmal schnell und auch Claas führte schon mit 2 : 0 . Alle dachten das sei gelaufen, aber der Gegner spielte sich förmlich in einen Rausch . Sch.. !! 5 : 5 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Matti und Jan Ove spielten wie zwei alte Hasen , ohne Nerven zu zeigen machten die beiden schon mal den 6 Punkt. Am Paralleltisch zeigten Claas und Gideon wie eine Rchts/LInks Kombi funktionieren kann.Wahnsinnige Ballwechsel von allen vier Spielern am Tisch, klasse von Holger eingestellt machten die beiden im Fünften alles klar.

Ein super Spiel von allen Vier und zum Dank sind sie jetzt mit 8 : 0 Punkten Tabellenführer in der Jugendbezirksliga. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist können die Vier richtig stolz auf  ihre Bisherige Leistung sein.

Gegen Torpedo Göttingen gab es einen verdienten 7 :4 Auswärtssieg.

Die Gastgeber ist die Mannschaft mit den zwei Gesichtern . Eins und Zwei haben Niidersachsenligaformat und drei und vier Kreisklasse. Dafür sind wir auf allen Positionen   gleich stark besetzt..Also war die Marschrichtung klar. Ein Doppel oder ein Spiel gegen die starken Spitzenspieler müssen für einen Sieg her.

Und so nahm das Spiel auch seinen vorhersehbaren Verlauf. Nach den Doppeln 1 : 1. Jan Ove und Matti verloren trotz guter Leistung; Class und Gideon machten dann wieder das 3 :3.

Nun war es unseren Spitzenleuten ob es ein Unentschieden oder Sieg wird. Obwohl Matti den ersten Satz gewann und im zweiten schon Satzball hatte  unterlag er unglücklich. Dafür drehte Jan Ove am Nebentisch richtig auf und machte in Fünf den Überraschungssieg perfekt. Claas und Gideon hatten keine Probleme und es stand 6 :4 für uns. Den Schlusspunkt zum 7 :4  setzten Matti und Jan Ove im Doppel.

Pünktlich zum Auftakt der neuen Bezirksliga Saison zeigten sich :

Mattes , Jan Ove,( Neuzugang aus Gadenstedt), Gideon und Claas in guter Form.

Mit einem 7 : 3 Auswärtssieg kehrten die Jungs aus Braunschweig ( Grün Gelb ) zurück.

Den Grundstein für diesen tollen Sieg waren gleich zu beginn die beiden gewonnenen Doppel. Anschließend mussten sich Mattes und auch Jan Ove geschlagen geben.

Gideon brachte uns wieder in Front, doch leider gab Claas sein Spiel nach 2 : 0 Führung unerwartet noch ab.Das war dann doch ein kleiner Dämpfer für das Team, denn nun mussten Mattes und Jan Ove gegen die sehr starken Braunschweiger die Kohlen aus dem Feuer holen.Jan Ove machte ein phantastisches Match gegen die Nummer eins ( es ist sein ersten Spiel für den TTC) und auch Mattes gewann locker. Jetzt war wieder alles auf Reihe.Gideon und auch Claas spielten nun befreit auf und machten die ersten zwei Punkte klar.

Der 7 : 3 Sieg macht Spass auf mehr , denn die vier haben mit Sicherheit noch nicht am Limit gespielt

 

Am Sonntag ging es um 11 : 00 Uhr zum TSV Geismar ( Göttingen ) und anschließend um 14 : 00 zum SCS Göttingen.

Gegen den Tabellenletzten aus Geismar haben wir uns doch einiges vorgenommen.

Nach den Doppeln stand es 1 : 1 (Gideon/Claas unterlagen  1 : 3,Matti/Tessa gewannen 3 : 1 ). Alles im Lot. Gideon verlor glatt in drei Sätzen, während parallel Matti unglücklich in  " Fünf " verlor. Ok , immer noch nichts passiert, denn jetzt kommt das starke untere Paarkreuz. Tessa spielte taktisch klug , und brachte uns auf 2 : 3 heran. Auch Claas sollte nichts anbrennen lassen, doch es lief bei ihm heute absolut nicht rund. Überraschend verlor er in fünf Sätzen und jetzt standen wir mit 2 : 4 schon mit dem Rücken an der Wand. Gideon war auch im zweiten Spiel gegen die starken Gastgeber machtlos und auch Matti blieb seiner Linie treu, gut gespielt aber wieder sau knapp verloren. 2 :6 !! Den Schlußpunkt zum 2 : 7 setzte Claas. 

Mit diesem echten Dämpfer ging es nun zum Nachbarverein , dem SCS Göttingen.

Gegen den Tabellenzweiten rechneten wir uns im Vorfeld nicht viel aus. Beide Doppel gingen mit 1 : 3 weg,  Gideon zeigte das er mit dem Schläger umgehen kann, aber auch er zog mit 1 : 3 den kürzeren. Matti war gegen diese Gegner nun nicht mehr absolut motiviert und es stand schnell 0 : 4. Tessa ärgerte zwar ihren Gegner aber es blieb bei nur einem Satzgewinn.  Claas konnte sich zum Vormittagsspiel richtig steigern und sorgte für den Ehrenpunkt.

Die Jungs vom SCS Göttingen spielen schon hervorragendes Tischtennis,  aber an Arroganz und Überheblichkeit waren sie kaum zu übertreffen. Nein so macht Tischtennis keinen Spass; dass es auch anders geht zeigten die Jungs und Betreuer  von Geismar.