Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

August 2020
M T W T F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Suchen

Besucher TTC

Heute 6

Gestern 27

Woche 125

Monat 322

Insgesamt 125355

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

aus Oker:

gegen die super Talente aus dem Harz konnten wir uns ( noch ) klar mit 7 : 0 durch setzen. Trotz des eindeutigen Ergebnis war es ein klasse Spiel. Vor allem mußten sich Claas und Gid richtig strecken um die 11 jährigen C - Schüler in Schach zu halten.

aus Grün Gelb Braunschweig:

die Jungs aus der Löwenstadt waren nicht ganz so jung, aber ebenso talentiert.

Nach den Doppeln hieß es 1 : 1 ( Matti/Jan Ove verloren) und von dem Zeitpunkt waren alle gewarnt und von unterschätzen keine Spur. Gid machte es dann easy , dafür musste Claas schon richtig Gas geben um im 5 ten zu gewinnen. Jan Ove war nach seinem Trainerlehrgang  super drauf und spielte so stark wie lange nicht und auch Matti ließ null komma Null zu. Aber auch trotz der hohen Führung war volle Konzentration angesagt. Gid quälte sich zu einem zum Schluß verdienten Viersatzsieg, dafür machte es Claas  ganz locker und bescherte uns einen schnellen 7 : 1 Heimsieg..

Gegen den Spitzenreiter und Aufsteiger in die Niedersachsenliga von Torpedo Göttingen mußten wir eine 7 : 1 Niederlage hinnehmen. Nach dem ersten Doppel ( Mats/Jan Ove ) führten wir sogar 1 : 0 doch dabei blieb es dann auch für uns. Vielleicht fiel die Niederlage zu hoch aus, denn Gid mußte sein erstes Einzel gewinnen, Jan Ove verlor in Fünf und auch Claas konnte gut mithalten.

Aber unter dem Strich zeigten uns die Gäste ( von denen der schwächste immer noch einen besseren QTTR Wert hat als unsere Nummer Eins !!!!) welch riesen Unterschied zwischen Bezirksliga und Niedersachsenliga besteht.

Es gibt noch viel zu tun; packen wir es an.

Gegen den SCW Göttingen spielte die 1 . Jugend 6 : 6 Unentschieden.

Nach den zwei Doppeln hieß es 1 : 1. Gid/Claas waren souveräne, während am Nebentisch Matti/Jan Ove ihr Doppel quasi verschenkten. Oben machte Gideon da weiter wo er im Doppel aufgehört hat, doch leider verlor Claas 11:9/11:9/ 14:12 .Anschließend rutschte ihm der Schläger aus der Hand , so daß das Holz brach. Unten mußten sowohl Jan Ove und Matti zwei absolut nicht eingeplante Niederlagen einstecken. Auch oben ging es dann für uns nicht planmässig weiter. Gid verlor das erstemal gegen seinen Gegner, und Claas konnte mit seinem angebrochenem Schläger nicht normal spielen.

6 : 2 für die Gastgeber. Doch dann zeigte die Mannschaft Moral. Matti und Jan Ove siegten deutlich und hielten uns noch im Rennen.

Taktisch klug spielten Gid/Claas.Claas hielt den Ball nur im Spiel während  Gid die Punkte machte und am anderen Tisch ließen Matti/Jan Ove diesmal nichts anbrennen.

Spielerisch war es keine Offenbarung, gegen diese deutlich schwächere Mannschaft als in den vergangenen Jahren muss man gewinnen. aber nach 2 : 6 noch ein Unentschieden zu schaffen ist schon gut.

Aber bei unseren Ansprüchen war das Unentschieden schon enttäuschend.

 

Gegen die spielstarken Gastgeber aus Gifhorn gab es einen 7 : 3 Auswärtssieg .

Gut vorbereitet gingen Gid, Claas, Jan Ove und Matti die Aufgabe in Gifhorn an.

Nach den Doppeln stand es 1 : 1 . Im oberen Paarkreuz hatte Gid seine liebe Mühe mit dem " Noppenmädel " und Claas verlor trotz einem klasse Match gegen die Nummer eins.

Im untern Paarkreuz ging es ähnlich. Jan Ove verlor, während Matti sein Einzel gewann.

3 : 3 und wir machten uns schon auf ein langen Abend gefasst. Doch dann ging die Post so richtig ab.  Gid spielte sehr sehr stark und ließ dem Spitzenmann aus Gifhorn nicht wirklich eine Chance und auch Claas gewann . Matti sprühte förmlich vor Selbstvertrauen und gewann 3 : 0. Jan Ove kämpfte sich nach einem 0 : 2 Satzrückstand zurück und machte den 7 ten  Punkt safe.

Klar ist noch eine menge Luft nach oben, aber die Mannschaftsumstellung macht sich schon nach dem ersten Spiel positiv bemerkbar. Claas wird im oberen Paarkreuz richtig gefordert und Matti holt sich wieder das nötige Selbstvertrauen.

 

Gegen Woltwiesche  gab es die erste Niederlage seitdem Volker wieder dabei ist.

Mit 6 : 1 hatten Linus,Tim und Julian das Nachsehen, nur Julian konnte für den Ehrenpunkt sorgen.

Allerdings war der Spieltermin auch sehr grenzwertig. Samstag 14 Uhr. Da Linus und Tim ein Fußballspiel hatten wurde das Spiel auf 10: 30 Uhr vorverlegt, aber mit den Gedanken waren die beiden natürlich nicht bei der Sache.