Anmeldung

Redakteure

Neuste Kommentare

Suchen

Besucher TTC

Heute 7

Gestern 28

Woche 167

Monat 1099

Insgesamt 71404

Bevor ich gleich dazu komme von unseren Partien gegen Stederdorf und Vechelade zu berichten, möchte ich mich zuallererst bei unseren Supportern bedanken, welche uns im Stederdorf-Krimi lautstark unterstützt und zusätzlich brillant gecoacht haben!!!!!!!!!

Namentlich daher ein riesengroßes Dankeschön an Thorsten, Peter, Benni, Sascha, Fabi, Luki, Pitty, Bernd, Ulla und Pfeiffer senior...:-)

 

MTV Stederdorf I - TTC Berkum II

Nach den Doppeln gingen wir mit 2:1 in Führung. Unser Spitzendoppel, um Marvin und Marc, fuhr dabei einen recht ungefährdeten Sieg gegen das Stederdorfer Doppel 2 ein und unser Doppel 3, gebildet aus Chris und Julian, konnte sich ebenso souverän gegen das Doppel 3 der Gastgeber durchsetzen. Lediglich unser Doppel 2, um Steffen und Malte, musste dem Spitzendoppel der Gegner, bestehend aus Karkoska und Meyer (2 der besten Einzelspieler der Liga laut aktueller Statistik) gratulieren. 

Somit lief jedoch bisher noch alles nach Plan...

Im oberen Paarkreuz zeigte Steffen gegen Karkoska vom Start weg eine beeindruckende Leistung, verlor jedoch mit zunehmender Spieldauer leider etwas den Faden, sodass er dem besten Spieler der Liga letztendlich zu einem 3:1 Sieg gratulieren musste. Marvin bot auf der anderen Platte den ersten Krimi des Abends im Spiel gegen Meyer und konnte diesen im 5. Satz 11:9 niederringen. Chris und Marc machten jedoch in den beiden folgenden Partien da weiter, wo sie im Hinspiel gegen Stederdorf aufgehört haben und verloren ihre Einzel in der Mitte. Verlass war jedoch im Anschluss daran auf unser unteres Paarkreuz. Beide siegten souverän mit 3:1 und sorgten dafür, dass wir weiterhin in Führung lagen.

Nun war wieder das obere Paarkreuz dran: Steffen fand einfach nicht die richtigen Mittel gegen die schlaue Spielart seines Gegners und verlor mit 1:3. Bei Marvin sah es ähnlich düster aus. Er lag schnell gegen Karkoska 0:2 hinten und es sah eigentlich nach der Führung für Stederdorf aus. Doch Marvin war damit nicht so ganz einverstanden. Er kämpfte sich zurück in die Partie und spielte sich schlicht in einen Rausch gegen den selbst der beste Spieler der Liga, laut Einzelstatistik, keine Chance mehr hatte. 3:2 Sieg - Spiel gedreht. Nun war es wieder an der Mitte: Chris spielte zwar verbessert aber verlor dennoch verdient gegen Fahrenkrug und musste resümieren, dass er und Stederdorf in dieser Saison einfach nicht passt. Ein Glück kam Marc nach und nach besser mit dem Noppenspiel seines Gegners klar und konnte diesen ebenso verdient 3:1 besiegen.

Weiterhin ein Punkt Führung. Zwischenstand 7:6 für uns! Alle wussten, dass ein weiteres Spiel für uns höchstwahrscheinlich zum Religationsplatz genügt und zwei weitere Siege uns die Chance geben gegen Vechelade am Sonntag um die Meisterschaft zu spielen.

Es war wieder das untere Paarkreuz gefragt und diese beiden Spiele sollten Nerven, Fingernägel und einige Lebensjahre kosten. Um dies hier zu ersparen: Julian siegte in 5 Sätzen und Malte verlor nahezu zeitgleich in 5 Sätzen. Nur soviel zur Dramatik: Im zweiten Satz von Julian haben die Ziffern auf der Zähltafel nicht mehr ausgereicht bzw. wäre dieser Satz sogar nach alten Regeln in die Verlängerung gegangen.

Damit war zumindest die Relegation nahezu sicher. Jedoch fehlte ebenso noch der eine Sieg, um den Meisterschaftskampf halbwegs offen zu halten.

Es waren die beiden Spitzendoppel im letzten Spiel gefragt und auch Marvin und Marc mussten anerkennen, dass Karkoska und Meyer einfach eine Starke Paarung bilden. Sie verloren 0:3, wobei dabei leider jeder Satz nur mit zwei Punkten Differenz abgegeben wurde. 

Somit war der Endstand ein alles in allem leistungsgerechte 8:8 Unentschieden! 

Die große Frage war hinterher, ob man sich nun über den einen gewonnen Punkt freuen und sich über den einen verspielten Punkt ärgern sollte. 

Diese Frage klärte sich ein wenig bereits am Freitag gegen Mitternacht, als zu lesen war, dass VFB Peine gegen Groß Lafferde "nur" 9:3 gewann und damit exakt die drei Spiele abgab, die uns sicher als Relegationsteilnehmer feststanden ließen. 

Die endgültige Antwort gab es dann am Sonntag im Match gegen Vechelade.

TTC Berkum II - MTV Vechelade I

Am Sonntag Vormittag um 11 Uhr trafen sich nun die beiden Teams in Rosenthal, welche bereits sicher als 1. und 2. in der Tabelle feststanden. Nur die Reihenfolge war noch nicht hundertprozentig geklärt. Vechelade benötigte mindestens zwei Spiele, also eine 2:9 Niederlage, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bekommen. Eigentlich konnte sich Vechelade daher recht sicher sein, dennoch bemerkte ihr Mannschaftskapitän gleich zu beginn, dass "man ja auch schon Pferde vor der Apotheke hat kotzen sehen".

Dementsprechend kamen die Gäste in Bestbesetzung und machten gleich zu Beginn in den Doppeln klar, dass sie so schnell es geht diese beiden Siege haben wollten. Das Vechelader Spitzendoppel gewann klar gegen unser Doppel 2 und auf der anderen Platte kämpften sich Marvin und Marc nach 0:2 noch in den 5. Satz, in welchem sie auch hoch führten, ihn jedoch ebenso verloren.

Damit stand gleich nach den ersten beiden Partien fest, dass Vechelade der diesjährige Meister der 1. Bezirksklasse ist und Berkum als 2. der Tabelle noch den Aufstieg in die Bezirksliga durch die Relegation in den Händen hat.

An dieser Stelle Gratulation an die Vechelader Mannschaft, welche die Meisterschaft durch und durch verdient hat. 

Das Spiel ist danach schnell beschrieben: Doppel 3 konnte im Anschluss noch gewonnen werden und Julian war ebenso im Stande sein Einzel nach Hause zu bringen. Marvin, Steffen, Chris, Marc und Malte musste hingegen ihren Gegner/n zum Sieg gratulieren. Wobei anzumerken ist, dass dabei nach dem Doppel noch vier weitere Einzel in 5 Sätzen verloren gingen. Manchmal soll es einfach nicht sein. Zudem gab es besonders im oberen Paarkreuz sehr tolle Partien und Ballwechsel zu bestaunen. 

Fazit

Das Unentschieden in Stederdorf war definitiv ein gewonnener Punkt und unsere Sommerpause verzögert sich um drei Wochen.

Denn in drei Wochen, am 09.05.2015 ab 13 Uhr geht es für uns nach Braunschweig zu unseren Namensvettern vom TTC Magni, welche mit uns und Rothemühle um den Startplatz in der Bezirksliga im nächsten Jahr fighten. Wir würden uns extrem freuen, wenn wir ähnlich wie in Stederdorf von unseren Supportern begleitet und zum Sieg gepusht würden!!! :-) 

Auch wenn zeitgleich in Berkum das Schützenfest stattfindet, wäre es übertrieben grandios, falls so viele wie möglich die Zeit und die Lust finden würden uns zu unterstützen, wenn auch, falls nicht anders möglich, nur für ein paar Stunden!!! 

Für die Verpflegung in jeglicher Hinsicht wird natürlich von uns vor Ort gesorgt...;-)

In dem Sinne bis in 3 Wochen :-)

 

Gegen zwei Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel , Vechelade 2 und Gadenstedt gab es zwei ungefärhrdete Auswärtssiege.

Obwohl die Mannschaft gegen Vechelade mit 0 : 2 zurücklag, ging es dann Schlag auf Schlag.. Malte und Julian, der nach wochenlanger Verletzungspause das erstemal wieder am Tisch stand , verloren zwar noch ihr Einzel; aber dann war auch der Drops gelutscht.. Mit einem standesgemäßen 9 : 4 Sieg war Teil 1 des Wochenendes abgehakt.

Am nächsten Tag wurde der zweite Teil des TT Wochenendes eingeläutet.Gegen Gadenstedt wurde Steffen aus Göttigen eingeflogen, da Malte verhindert war und aus der Ditten kein Ersatzspieler zur Verfügung stand,

Auch der Ausflug nach Gadenstedt dauerte nicht allzu lang. Mit 9 : 3 ging es als bald wieder auf die Heimreise.Mark,Rene u.Chris/Rene gaben die drei Punkte ab.

Es waren zwei wichtige Pflichtsiege , nicht mehr und nicht weniger.Doch jetzt haben wir bei den nun zwei anstehenden Endspielen gegen Stederdorf u. Vechelade alle Optionen .

Vor dem Spiel gegen VfB Peine III war die Marschroute für Berkums Reserve klar. Mit einem Heimsieg sollte der zweite Tabellenplatz in der 1. Bezirksklasse gefestigt werden. Der Respekt war allerdings groß. Zwar gewann der TTC im Hinspiel unerwartet deutlich auswärts in Peine. Allerdings zeigte sich die VfB-Drittvertretung erst kürzlich in überragender Form, gewann gegen Stederdorf und lieferte dem TTC damit perfekte Schützenhilfe für das Erreichen des begehrten Aufstiegsrelegationsplatzes. Von Beginn an zeigten sich die Hausherren konzentriert und zielstrebig. So gewann die TTC-Reserve gleich die ersten drei Doppel und setzte damit den Grundpfeiler für das positive Endergebnis. Besonders unerwartet war der deutliche Sieg von Steffen und Malte gegen die Routiniers Rainer Schmidt und Udo Metzler. In den Einzeln ging es dann hin und her. Während Marvin keine Probleme mit der Noppe von Malte Willmann hatte, musste sich Steffen nach vier Sätzen Rainer Schmidt geschlagen geben. Es folgten danach zwei nervenaufreibende Fünf-Satz-Spiele zwischen Chris und Robert Schirmacher sowie Marc und Udo Metzler. Über einen Sieg freuen konnte sich danach allerdings nur Chris. Durch die deutliche Niederlage von Malte gegen Guido Samel schmolz die anfängliche 4:0-Führung dann zu einem 5:3-Zwischenstand. Stark präsentierte sich danach TTC-Jugendersatzspieler Tim Szendzielorz, der mit seinem knappen 11:9-Sieg im fünften Satz gegen Dirk Osburg den Hausherren einen wichtigen Punkt einbrachte. Auch im zweiten Durchgang lieferten sich die TTC-Reserve und der VfB Peine III einen offenen Schlagabtausch. Während Marvin gegen Rainer Schmidt nicht zu seinem Spiel fand und verlor, ließ Steffen VfB-Spieler Malte Willmann keine Chance und siegte klar in drei Sätzen. Danach hatte Chris Probleme mit dem starken Defensivspiel von Udo Metzler. Letzterer behielt auch in seinem zweiten Einzel eine Weiße Weste - Zwischenstand: 7:5. Die beiden Berkumer Schlusspunkte markierten dann Marc und Malte, die in die Erfolgspur zurückfanden und sich gegen Robert Schirmacher und Dirk Osburg durchsetzten. Durch den Sieg rutscht der TTC Berkum II vorerst auf den ersten Tabellenplatz, allerdings nur da MTV Vechelade ein Spiel weniger hat. Nichtsdestotrotz könnte die Ausgangssituation für den TTC kaum besser sein, um den Relegationsplatz für den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga zu verteidigen. 

Gegen den Angstgegner aus Vallstedter und dann noch in Vallstedt ließ es die Reserve so richtig krachen. 9 : 0 . Noch Fragen !!

Auch diesmal war wieder Ersatz angesagt,Julian u. Mark fehlten), doch an diesem Tag konnte spielen wer wollte ,es lief einfach rund. Wenn es mal eng wurde hatte  "Headcoach"

Sascha die nötigen Tips parrat

Nach den Doppeln war der Wiederstand der Gastgeber schon fast gebrochen. Als dann Steffen u. Marvin nachlegten war für die Gatgeber nur noch Ergebnisskorrektur angesagt,doch Chris,Rene, Malte und Peter ließen nichts mehr zu.

Ansteigende Form,gepaart mit dem nötigen Selbstvertrauen, die Jungs sind für die kommenden schweren Spiele absolut gewappnet.

Gegen den Tabellenletzten vom VfB Peine gab es einen standesgemässen 9 : 2 Sieg.

Obwohl die Reserve mal wieder mit Ersatz antreten mußte gab es an dem eindeutigem Sieg nichts zu rütteln. Marvin + Chris machten gegen die gut aufgelegten Gästespieler ein 4 : 0 ; Mark,Malte und Peter sorgten dann für den Schlußakkord.. Nur Rene/Peter sowie Rene ließen die zwei verdienten  Ehrenpunkte  für die tollen Gäste vom VfB zu.