Anmeldung

Redakteure

Neuste Kommentare

Suchen

Besucher TTC

Heute 23

Gestern 49

Woche 72

Monat 1004

Insgesamt 71309

Mit 9 : 3 unterlagen wir dem Aufsteiger aus Vechelde .Auf diesem Weg unseren Glückwunsch nach Vechelde.

Vor dem Spiel war schon alles klar. Vechelde ist Meister und Aufsteiger in die Bezirkliga, wir fünfter.Die Motivation bei beiden Teams war dementsprechend.

Das erste Problem waren die vielen Baustellen in Vechelde.Alle bekannten und unbekannten Wege zur Turnhalle waren gesperrt, aber irgendwie schafften wir es  noch in die Halle. Das Spiel war dann doch weniger spannend.Nachdem wir alle drei Doppel verloren hatten , ging es nur noch um Schadensbegrenzung. Dafür waren einmal mehr Chris und Julian zuständig.Den dritten Punkt steuerte Malte bei. 

Mit einem fünften Platz verabschieden wir uns nun in die Sommerpause.

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Training geht weiter.

 

Mit 9 . 2 verloren wir gegen Stederdorf.Wieder mußten wir mit zwei Ergänzungsspieler antreten ( Volker aus der 4.ten und Thorsten).

Obwohl wir in allen drei Doppel gut spielten lagen wir gleich mit 0 : 3 hinten.Oben ging leider auch nicht viel , Chris verlor knapp und für Peter ist das Obere Paarkreuz eine Nummer zu groß.Julian machte wohl eines seiner besten Spiele der Saison und bezwang nach einem klasse Spiel das Geburtstagskind aus Stederdorf Nils Fahrenkrug .Durch den Erfolg seines Bruders angestachelt , drehte Chris völlig durch.Wie in aller aller besten Zeiten spielte er klasse Ping Pong und bezwang keinen geringeren als Roland Kakoska, einen der besten Spieler der Liga.  Das war es dann aber auch.

Vielen Dank an Volker und Thorsten und an Nils für das Geburtstagsbier.

Von der tollen Form der vergangenen Spiele war gegen Vechelade nichts, aber auch rein gar nichts zu spüren Verdient verloren wir mit 3 :9  .

Vielleicht lag es an den subtropischen Temperaturen in der Halle( gefühlte 48 Grad),vielleicht lag es daran, das wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten oder einfach weil der Gegner gut und wir schlecht waren. Wohl letzteres.

Chris/ Julian gewannen ihr Doppel, die anderen beiden gingen knapp weg, so dass sich schon ein gewisser negativ Trend abzeichnete.Oben ging es dann entsprechend weiter,Chris u. Renen verloren alles, nur Peter konnte in der Mitte punkten.Der Ergänzungsspieler aus der 3.ten , Pitty sollte dann die Wende einläuten.Er kämpfte, spielte sich gut  und gewann sein Einzel.Doch das war es dann auch mit der Wende.Danach gab es nur noch Klatschen.Chris,Rene,Peter,Julian verloren alles und es war Bier trinken angesagt.

PS. Wenn der Ergänzungsspieler aus der 1 Kreisklasse der stärkste und vor allem der motivierteste ist, sollten sich die anderen fünf doch mal Gedanken machen.

 

Ohne drei spielt vier, sind die Regeln beim Skat.Bei uns bedeutete das allerdings ohne Fabi,Mark und Rene.

Obwohl wir mit Erik ( 4. Herren )und Lasse (Jugendspieler) zwei tolle Ergänzungsspieler mit an Bord hatten , war gegen die Meerdorfer nichts drin. Chris/Julian und Chris gegen Bösi sorgten für die zwei Punkte.

Novum am Rande: der " Altmeister" spielte mit seinem Schützling aus der Jugend , Lasse , zusammen im Doppel.

Am Freitag hatten wir Gr. Lafferde zu gast.Nachdem schmeichelhaften 8 ; 8 aus dem Hinspiel waren wir doch gewarnt.Aber dank eines klasse oberen Paarkreuzes (Fabian + Chris) sowie die Routine des Altmeisters war es ein fast entspannter "Nachmittag".

.Mit 2 : 1 gingen wir aus den Doppeln.Fabian und Chris sorgten nach tollen spielen für eine beruhigende 4 : 1 Führung.Leider schwächelt im Moment ein weinig die Mitte.Mark kann nicht so wie er will ( Tennisarm) und Rene hat noch einen klize kleinen Trainingsrückstand.Mark konnte sein Spiel gerade noch umbiegen, Rene verlor knapp, Unten kamen wie zu erwarten  beide Spiele. " Bum Bum Krause" römerte seinen Gegner förmlich vom Tisch und Peter gewann , allerdings nicht ganz so spektakulär.Fabian sorgte nach tollem Spiel für den achten Punkt,.Peter machte dann den Sack zum 9 : 5 zu, nachdem vorher Mark und Rene in der Mitte beide Spiele verloren.

Am Sonntagmorgen 10 :30 Uhr trafen wir uns ausnahmsweise mal nicht in der Kirche sondern in der Adenstedter Turnhalle.Trotz dieser unchristlichen Uhrzeit war das Spiel schnell zu Ende. 9 :1 für uns. Als gern gesehener Gast sorgte Rene nach dem wohl spannendste Spiel des Vormittages für den Ehrenpunkt.

Der " Frühschoppen " mit den Adenstedtern dauerte fast so lang wie das gesamte Match.

Danke dafür.