Wahrscheinlich weht uns schon ein gewisser " Unschlagbarkeitsnymbus " voraus, das viele Mannschaft mit Ersatz gegen uns antreten.

So auch die Dungelbecker. sie kamen gleich mit drei Ersatzleute.

Mit 9 : 2 schickten wir die Jungs aus Tim`s  und Peter`s Heimatort wieder auf die Reise. Nur Malte/Peter und Pitti ( verlor mal wieder gegen seinen Angstgegner) gaben die zwei Punkte ab.

Nach einer sehr aufregenden Hinserie können wir als Aufsteiger mit dem zweiten Tabellenplatz mehr als zufrieden sein.

Wen man bedenkt das wir nur zweimal mit voller Truppe gespielt  haben ist der zweite Platz noch bemerkenswerter.

Vielen Dank an die vielen vielen Ergänzungsspieler, ohne euch wären wir eher Vorletzter .

Nein nicht voll des süßen Weines sondern mit voller Mannschaftsaufstellung,voll konzentriert und voll motiviert ging es zum Tabellendritten nach Vallstedt.

Was dieses voll sein bedeutet mußte der Tabellennachbar aus Vallstedt leidlich erfahren.

Mit 9 : 3 ( eigentlich 10 :3 , Maltes gewonnenes Spiel zählte schon nicht mehr ) schossen wir die Gastgeber von den eigenen Tischen.

Mit 2 : 1 gingen wir nach den Doppeln in Front.(Tim /Mark u. Danny/Rene) ,ein wieder einmal in überragender Form spielender Tim machte das 3 : 1 . Mark der leider sehr viel Probleme mit seinem Arm hatte verlor und es stand 3 :2. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Peter beherrschte den Deutschen Seniorenmeister Rudi Gansberg, Malte , Danny und Rene bauten die Führung auf 7 : 2 aus.Den endgültigen knock out besorgte wieder einmal Tim . Er bezwang nach vier abgewehrten Matchbällen Rainer Bing und es stand 8:2.Mark verlor zwar auch sein zweites Einzel aber Peter machte dann den Sack zu. Am Nebentisch hatte Malte auch schon R. Gansberg bezwungen .

Eine klasse Vorstellung von allen sechs und ein in dieser Höhe auch völlig verdienter Sieg.

Die gute Nachricht für die Konkurrenz: Das war wohl das einzige Mal, das wir mit der Starbesetzung antreten.

Auch gegen Duttenstedt gab es den in der Höhe  verdienten 9 : 2 Heimsieg.

Zur Ehre der Gäste muß man aber sagen das sie mit zwei Ersatzleuten antraten , wobei wir uns  mit zwei Ergänzungsspielen ( Bernd u. Pitti) verstärkten.

Mit 3 gewonnen Doppeln legten wir einen guten Start hin. Malte und Peter fanden allerdings überhaupt nicht ins Spiel , lagen schon 0:2 hinten und konnten dank einer starken kämpferischen Leistung das Spiel noch drehen. Der Spitzenspieler der Gäste, Burkhardt Klar , erwischte einen Sahnetag.Er konnte sowohl Mark als auch Tim schlagen ( beiden spielten gut aber er war heute besser ) nur dann kam nichts mehr aus Duttenstedter Sicht.Malte,Peter,Bernd ,Pitti ( mußte nachsitzen und in den fünften Satz ) und noch einmal Mark sorgten für den eindrucksvollen Heimsieg.

PS. Wir waren deutlich schneller fertig  als an den Nebentischen die Jungs von der 5. ten, spielen als Vierermannschaft.

Auch Stederdorf konnte uns nicht stoppen. Nach einem ungefährdeten 9 : 1 Auswärtssieg konnten wir uns genüsslich ein Pils genehmigen.

Obwohl es ein Spiel auf Augenhöhe war, bei Stederdorf fehlten die Nummer 2 u. 3, bei uns Mark und Rene, hatten die Gastgeber von Beginn an keine Chance.

Alle drei Doppel kamen , Tim  ( 2 ) Peter ( seine Gegner war zudem auch noch verletzt und konnte sich kaum bewegen ) Malte,Danny und Bingo-Bernd. Nur Thorsten erwies sich als guter Gast. Trotz 2 : 1 Satzführung und 7 : 0 im Vierten und 5 : 0 im Fünften sorgte er für den verdienten Ehrenpunkt für die Gastgeber.

Klar freuen wir uns über den klaren Sieg, aber super stolz gegen eine solch stark gehandicapte Mannschaft zu gewinnen sind wir natürlich nicht.

Auch die Ölsburger konnten den Siegeszug der 3.ten Herren nicht stoppen. Obwohl mal wieder nicht in Bestbesetzung ( Danny mußte kurzfristig absagen ) zeigten wir eine starke Leistung und gewannen verdient mit 9 : 3 .

Gegen das Überdoppel der Liga ,Müller/Sperling gab es für Peter/Rene nichts zu holen. Dafür brachten uns Mark/Tim sowie Malte /Bernd  mit 2 : 1 in front.

Gegen die beiden ehemaligen Bezirksoberligaspieler Müller u. Sperling  hatten es Mark u. Tim besonders schwer. Beide spielten klasse Ping Pong doch leider konnte Olli Müller noch immer einen draufsetzen und konnte ganz knapp gegen Mark und Tim in fünf Sätzen gewinnen. Dafür hielten sich beide gegen Frank Sperling schadlos.Die überragende Mitte , Malte u. Peter, baute den Vorsprung auf 5 : 2 aus. Nun kam das untere Paarkreuz an die Reihe." Bingo Bernd "  machte seinem Namen mal wieder alle Ehre und auch Rene , er machte nach sechsmonatiger Schaffenspause sein erstes Spiel und siehe da , er hat nichts verlernt. Tischtennis ist für Rene halt wie Fahrradfahren.