Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

February 2020
M T W T F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Suchen

Besucher TTC

Heute 189

Gestern 211

Woche 189

Monat 5004

Insgesamt 118099

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Obwohl die Gäste aus Kl. Bülten mit zwei Ersatzspieler aus der 2. Kreisklasse antraten gab es eine enttäuschende 7 : 9 Niederlage.

Es ging eigentlich Verheißungsvoll los, denn mit 2 : 1 ging es aus den Doppeln, Gid konnte gegen Jan Pelzer gewinnen, Marc unterlag Erwartungsgemäß gegen Magnus Rokel. Bisher lief alles nach Plan, doch dann unterlagen sowohl Malte ,Peter und Mattes. Danny und Marc brachten uns wieder zurück und auch Gid hatte den besten Spieler , Magnus Rokel, der Klasse auf der Kelle. Er führte im 5 .ten mit 7 :4 und unterlag nach der Auszeit mit 11 : 7.

5 : 6 für die Gäste. Leider hatten Malte und Peter ihren "Black Friday". 5 : 8. Mattes und Danny konnten sich beide gegen die Ersatzspieler durchsetzen , so dass es nun zum Schlußdoppel kam. Leider unterlagen Marc/Mattes knapp und wir hatten gegen einen potentiellen Mitabstiegskandidat mit

7 : 9 verloren.

Selbstverständlich tranken wir noch ein Bier mit den kl. Bültenern, aber so richtig schmeckte es nicht.

 

Gegen den Bezirksligaabsteiger und mit Aufstiegsaspirant reichte es für die 3. Herren  zu einer Respektabelen 9 : 4 Niederlage gegen Stederdorf .

Nachdem wir den Eingang der umgebauten Schule gefunden hatten, war auch schon das erste grosse Hindernis aus dem Weg geräumt.

Die Doppel begannen auch gleich Hoffnungsvoll. Gid/Matti gewannen, Malte/ Peter unterlagen knapp und Ceddy ( Spielte für Marc)/Danny hatten nicht so viele Chancen.Peter machte oben ein klasse Spiel, unterlag allerdings in fünf Sätzen. Gid machte es da deutlich besser und gewann gegen einen sehr guten Christian Meyer. Die Mitte der Stederdorfer war  eine Nummer zu gut und es stand 5 : 2 für Stederdorf.Für die nächste faustdicke Überraschung sorgte Ceddy. Nach einem klasse Match gewann er hochverdient gegen Niels Fahrenkrug.Im Spiel des Tages standen sich die beiden Spitzenspieler gegenüber. Der erst 15 jährige Gid "Coolman " spielte wie entfesselt und ließ Roland Kakoska , einer der besten Spieler der Klasse , null aber auch gar keine Chance.Die andern beiden Sätze liefen dann allerdings nicht mehr ganz so rund, so daß der 5. te entscheiden mußte. Da drehte Gid noch mal richtig durch und gewann 11 : 2!! Der Rest ist schnell erzählt, Peter , Malte , Danny verloren glatt und so konnten wir doch noch relativ schnell ein nicht ganz so magenfreundliches Bier ( recht kühl ) von und mit den Stederdorfern trinken.

Im Abstiegskampf ging es für die 3 . te gegen die Gäste aus Vallstedt schon fast um den Klassenerhalt.

Da die Gäste ohne ihre Nummer 1 und Nummer 2 antraten, nahmen wir die Vorlage dankend entgegen.

Alle drei Doppel sowie Gid,Marc und Peter sorgten für eine schnelle 6 : 0 Führung. Malte verlor zwar knapp, Danny ließ gegen den Ersatzspieler nicht zu. 7 : 1.

Leider konnte Matti seine zwei Matchbälle nicht nutzen, doch dafür machten es Marc und Gid besser und entschieden das Abstiegsderby mit 9 : 2 für uns.

Trotz der 9 : 3 Niederlage gegen Meerdorf ,  die in voller Truppe gegen uns antraten wir ohne Marc, ist doch ein kleiner Formanstieg zu erkennen.

Gerade die beiden Youngster , Gid und Matti, zeigten im Doppel eine Topleistung.

Auch Gid entwickelt sich immer mehr zum Spitzenmann der 3 . ten. Obwohl Frank Rodermund noch eine Nummer zu groß ist, konnte er gegen Bösi gewinnen.Deb dritten Punkt steuerte Malte gegen Andre Köhler bei.

Für Peter ist das obere Paarkreuz nichts, Danny konnte  in der Mitte auch nichts bestellen. Totti wollte trotz Führung mal wieder nicht gewinnen und Matti Blieb seiner Serie treu und unterlag mit einem Netzroller.

 

aber gegen die starken Gastgeber reichte es nur zu einem Achtungserfolg.

Mit 9 : 4 hatten wir das Nachsehen.

Marc/Matti sowie das Top - Doppel aus der 4. ten Totti/Ceddy sorgten für die überraschende 2 : 1 Führung. Oben lieferte  der Youngster wieder einmal ein Topspiel ab, während Marc nach gutem Beginn leider verlor. 3 : 2.Peter machte mit ach und krach das 4 : 2 , Matti machte wieder ein gutes Spiel blieb aber  wieder vom Pech verfolgt. 4 : 3. Zu dumm das unsere beiden Ergänzungsspieler reichlich Gastgeschenke an Bord hatten. Beide führten jeweils haus hoch, aber beiden wollten einfach nicht gewinnen . Statt dem 6 : 3 für uns hieß es nun 4 :5.Und nun ging es ganz schnell. Oben beide weg, in der Mitte beide weg, natürlich verlor Matti mit einem Netzroller, und anstelle des erhofften Unentschieden gab es eine klare Niederlage. So schnell kann es gehen. Im Moment leider immer gegen uns.