Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

August 2022
M T W T F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Suchen

Besucher TTC

Heute 5

Gestern 20

Woche 54

Monat 399

Insgesamt 145378

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Obwohl es ein glattes 6 : 1 war, taten sich unsere vier doch arg schwer gegen die Gäste aus Solschen. Ob es daran lag das die Gäste mit zwei Mädchen antraten oder bei uns die ein oder andere Traningseinheit fehlte mag ich nicht beurteilen, zumindest sah es nicht so aus als wenn der Tabellenzweite gegen den Letzten spielt.

Das Doppel Jakob/Ferris ging sehr einfach und so dachte ich geht es weiter, aber weit gefehlt, Ferris verlor völlig unerwartet gegen die Nummer drei. Jakob machte anschließend ein glattes 3 : 0. Mattis brachte sein Spiel gegen die gute junge Dame aus Solschen zweimal in der Verlängerung über die Bühne, auch Leon hatte alle Mühe mit seiner Gegnerin. Im Spitzenspiel hatte Jakob im ersten Satz noch kein Mittel gegen die starke Nummer Eins der Gäste, doch dann lief es immer besser und er konnte 3 : 1 gewinnen. Leon, der super Kämpfer , machte es wieder einmal bis zum letzten Ball spannend und bezwang seien Gegner im fünften Satz.

Ende gut alles gut.

das 6 : 0 gegen die " Wunderkinder " aus Vechelde fiel etwas zu hoch aus und zum anderen sind wir trotz der eindeutigen Niederlage nicht so weit weg von den sehr sehr guten Vecheldern.

Das Doppel Jarne/Mats hätte safe kommen müssen, Yven führte in den ersten beiden Sätzen , verlor dann aber beide in der Verlängerung. Auch Mats schnupperte am fünften Satz, aber einige Unkonzentriertheiten brachten ihn auf die Verliererstrasse. Jorris hielt lange gegen Vizekreismeister , Jasper Rempe, gut mit, aber für eine Überraschung reichte es leider nicht.

Unter dem Strich war es eine gute Leistung, auf die aufgebaut werden kann und eine 6 : 0 Niederlage die fast 2 Stunden dauerte zeigt wie knapp die einzelnen Spiele waren.

Durcht einen hart erkämpften 9 : 6 Auswärtssieg bei Concordia Braunschweig haben wir nun 10 Punkte auf dem Konto.

Die Doppelumstellung hat sich nach wie vor ausgezahlt; Julian/Lasse sowie Marco/Chris sorgten für eine 2 : 0 Führung . Simon/Gid brauchen noch etwas Zeit , 2 :1.

Lasse hatte den Spitzenmann der Gastgeber locker auf der Kelle , musste sich dann doch knapp geschlagen geben. Dafür ließ Marco mal wieder nichts zu. 3 : 2.

Ähnlich wie Lasse erging es Gideon, konnte das Spiel easy gewinnen, machte zwei drei dumme Fehler und das Spiel war weg. Dafür sorgte Julian wieder für die

4 : 3  Führung. Bei Siomon und Chris sollte endlich mal der Knoten platzen, aber irgendwie schaffen es die beiden nicht zu punkten obwohl sie technisch mit Abstand das beste " Untere Paarkreuz " sind. 4 : 5. Mr. Zuverlassig , Marco Gräber , machte das 5 : 5 und Lasse " zerlegte"  den Zweier, 6 : 5. Julian in seiner bestialischen Form und auch Gid , der mal seine PS auf den Tisch bekam, 8 : 5. Simon könnte in jedem TT - Lehrvideo mitspielen, nur mit dem gewinnen hapert es im Moment ein wenig. 8 : 6. Jetzt musste der Vereinsmeister, Chris,  den Sack zu machen. In seiner ihm eigenen Art, zwischen super nervös  und  richtig abgezockt, zwischen Block und Topspin konnte er das 9 : 6 eintüten.

9 : 6 gewonnen, Ende gut alles gut, aber wenn die Jungs ihre spielerischen Qualitäten mal zeigen würden, hätte der Sieg deutlich höher ausfallen können.

Gegen das gemischte Team aus Woltorf sprang wieder Mats für den nach wie vor kranken Tim Rothes ein.

Die eklatante Doppelschwäche zeigte sich auch in diesem Spiel. Linus/Tim Coordes verloren. Doch dann fand wohl Coach Julian Pfeiffer  die richtigen Worte und gegen die zwei sehr guten Mädels wollten sich unsere Jungs auch nicht blamieren. Alle Einzel gingen an uns , so dass nach dem 0 : 1 Rückstand ein deutlicher 6 : 1 Sieg wurde.

Starke Leistung, aber warum nicht von Anfang an .

Auch im dritten Spiel gab es den dritten Sieg. Mit 6 : 3 behielten : Jakob,Ferris,Mattis und Leon gegen Gadenstedt die Oberhand.

Nach den verschlafenem Start, das Doppel und Ferris verloren, erwachten die Jungs aus dem Dornröschenschlaf. Vor allem war es Jakob der das Ruder mit seinen drei Siegen ohne Satzverlust herum riß. Die restlichen Punkte zum Erfolg steuerte mal wieder unser kleiner großer Kämpfer , Leon ( 1 ) , und Mattis ( 2 ) bei.