Anmeldung

Redakteure

JEvents Calendar

July 2021
M T W T F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Suchen

Besucher TTC

Heute 9

Gestern 25

Woche 137

Monat 651

Insgesamt 134937

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

 

Im ersten Spiel der neuen Serie besuchte uns der Aufsteiger aus Kirchberg.

Wir hatten nicht nur die Coronahygienemassnahmen im Griff sondern auch vollends unseren Gegner, der mit einer 10 : 2 Niederlage heim fahren musste.

Die Spitze mit Sascha und Fabi war einfach Spitze, denn sie legten mit einem 4 : 0 den Grundstein für den Kantersieg. Auch das untere Paarkreuz mit Asche und Marvin ließ nichts zu. Einzig die Mitte hatte so ihre liebe Mühe gegen die starken Gäste. Marco konnte noch beide Spiele umbiegen, während Lasse beide verlor. Im Moment hat er mehr mit diversen Motivationsprobleme zu kämpfen hat als mit seinen Gegnern, aber das muss man auch einem 17 jährigen jungen Mann einfach zugestehen; aber nichts desto trotz steht die Mannschaft voll hinter unserem Youngster.

Im zweiten Spiel ging es wieder gegen einen Aufsteiger. Der TSV Rüningen startete furios und wir waren mehr als gewarnt.

Wie gegen Kirchberg war unsere Spitze einfach Spitze. Vor allem spielte Fabi famos. Er gewann gegen beide Rüninger, die in der Liga zu den stärksten gehören.Sascha gelang ein Sieg, im zweiten Spiel unterlag er hauchdünn. In der Mitte unterlagen sowohl Lasse als auch Marco, aber unten sind wir richteten es Asche und Marvin zum 4 :2 für uns. Fabi ließ , wie bereits erwähnt, nichts zu und Sascha unterlag im 5 ten zu 9. Mehr als Pech.Doch dann rappelte es so richtig.Marco, Lasse, Asche und Marvin tüteten gegen den sehr sehr starken Aufsteiger einen 9 : 3 Auswärtssieg ein.

Auswärts Pfui :

Gegen den Drittletzten aus Thiede gab es eine deutliche 9 : 2 Klatsche .

Das Youngsterdoppel Lasse/Gideon sowie Marvin konnten punkten. Auch Sascha versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, aber irgendwie lief es nicht rund.

Schon nach den Doppeln war das Spiel schon fast gelaufen, denn sowohl Sascha/Asche und auch Fabi/Marvin führten  locker mit 2 : 0 Sätzen und beide gingen dann noch weg. Wären die beiden Doppel plus das eh gewonnene gekommen hätte das Spiel mit Sicherheit einen anderen Verlauf genommen.Aber hätte wenn und aber zählen nicht, nur was auf dem Tisch passiert zählt.

Zur Ehrerhaltung der Mannschaft muss man aber auch feststellen das auch im Vorfeld das Spiel unter keiunem guten Stern stand:

Marco verletzt ( fiel aus ) Benny arbeit ( fiel aus) Fabi kam direkt aus Hannover von der Arbeit, Marvin steckten vier Bereitschaftsdienste in den Knochen und Lasse wurde mehr oder weniger von seinem Auswärtspunktspiel aus Cuxhafen eingeflogen. Alles andere als optimal.

Heim Hui :

In der heimischen Disco zeigte dann die 1 te wieder ihr wahres Gesicht.

Mit Marco und Benny wollten sie so richtig los rocken, aber als die Party los gehen sollte war sie auch schon wieder zu Ende.

Mit 9 : 0 schickten sie die Gäste aus Hahndorf wieder auf die Heimreise.

Nachdem  die Gastgeber aus Salder uns den Wunsch das Spiel um 30 min nach hinten zu verschieben kategorisch abgelehnt hatten und auch aus den Erfahrungen aus dem Hinspiel, war klar das es zwischen diesen beiden Mannschaften keine " Männerfreundschaften " geben wird. Aber egal. Hin , zwei Punkte einsacken und wieder nach Haus. Es war zwar nicht der Orkan Sabine , aber schon eine steife Briese wie die TTC Jungs durch die Salder Halle fegte.

2 : 1 nach den Doppeln ( Fabi eliminierte mit Chris Peiffer Doppel Eins) .Anschließend zog der Sturm weiter.Sascha,Fabi,Asche , Lasse  Marvin und noch einmal das bärenstärke obere Paarkreuz, Sascha/ Fabi machten ein schnelles 9 : 2. Einzig  Ergänzungsspieler , Chris, gab ein zu verschmerzendes Einzel ab.

Orkan Sabine war beim Abflug aus der Salder-Sporthalle nicht viel langsamer als wir.

Im Derby gegen Vechelde war alles am Start was Rang und Namen hat. Vechelde in Topbesetzung wir sogar den Luxus zu  siebt antreten zu können.( Asche nur Doppel).Für beide Teams geht es um nicht mehr viel, nach oben kaum nach unten safe. so konnten alle Akteure mehr oder weniger befreit aufspielen.

Die Doppelaufstellung zahlte sich auch sofort aus , denn Asche/Sascha gewannen, Fabi/Benny brachten mit ihren Aufschlägen ihre Gegner zur Verzweiflung nur Lasse/Marco verloren sehr unglücklich.Im oberen Paarkreuz lieferte Fabi eine Show der dritten Art ab und demontiert den Spitzenspieler der Gäste ( Schwiekeraht mit 3 : 0) und am Nebentisch lieferte sich Sascha ein wahnsinniges Duell gegen die Wand aus Vechelde, Thore Richter.Immer wieder brachte er Sascha mit seinem Blockspiel in Verlegenheit, aber Sascha ließ nicht locker . Selbst eine 6 : 0 Rückstand steckte unsere Nummer Eins weg und tütete das Match noch für sich ein. Der Wahnsinn nahm seinen Lauf.Jetzt wollte die super starke Mitte der Gäste die Wende herbei führen, doch das Spiel der beiden Youngster, Lasse - Luca Anders, war so was von Einseitig. Sehr ruhig , klasse Aufschläge und mit seiner brachialen Vorhand ließ Lasse seinem Gegenüber null Chance. Auch Marco wollte da in nichts nachstehen.Der erste Satz ging gegen Christian Blank zwar noch weg und obwohl Marco pro Satz mindesten drei Aufschlagfeher machte, konnte er das Spiel ziemlich easy für sich entscheiden. Marvin , ohne Training, machte dann mal ein schnelles 3 : 0 gegen einen nicht geringeren als Martin Deppner und Benny, dem man die Sicherheit uns Spielfreude wieder förmlich anmerkte knackte Carsten Gruhn. 8 : 1 wow.

Jetzt waren die beiden Einser , Henke- Schwiekerath, am Start.Es war nicht nur eine Spiel für die Gallerie, sondern für Ping Pong Ästheten. Vorhandtopspinrallys, Rückhandtopspins und ein Henke der sich bewegte wie ein junger. Ein Spiel für  TT- Lehrbücher in dem Sascha seine überragende Form präsentierte.

9 : 1 , gegen eine super faire und vor allem gute spielende Vechelder Mannschaft. war mal eine Ansage.

Die Jungs spielten in ihrer " Disco " wie in besten Landesligazeiten, und bei einigen ist noch Luft nach oben!!!!!!

Nach dem klasse Start gegen Broitzem, musste nun ein Sieg gegen Lichtenberg her.

Aber nach dem Zittersieg aus der Hinserie waren die Jungs mehr als gewarnt.

Und es schien schon wieder in die falsche Richtung zu laufen, denn nur Sascha/Asche machten das 1 : 2.

Aber dann lief es wie geschmiert. El Capitano , Sascha, hat seinen " Black -Friday Trauma"  so was von abgeschüttelt, Fabi in überragender Form , Marco , Lasse und ein ausgeschlafener Benny machten ein schnelles 8 : 3. Doch dann gab es ein Bruch im Spiel. Marco, Lasse und Asche gaben ihre Spiele ab und aus der sicheren Führung war nun ein knappes 8 : 6 geworden. Jetzt lag es an Benny die zwei Punkte einzutüten. Cool und mit der nötigen Spielpraxis machte er den Punkt zum 9 : 6 Auswärtssieg !!!!

Das war schon mal ein super Rückrundenstart.