Nach dem nun die letzten Meisterschaftsspiele absolviert sind laufen die Planungen für nächstes Jahr auf Hochtouren.

Nach dem Abgang von Jan Fichtner, nochmals Alles Gute für dich und viel Erfolg - wir wissen, dass du wiederkommen wirst ;) , haben wir für die neue Saison bereits 3 Neuzugänge für unseren Verein gewinnen können.

Die 1 Jugend verstärkt sich mit Jan Ove Baum vom SV Anker 06 Gadenstedt. Jan Ove wird hier in der Bezirksliga aufschlagen.

Im Herrenbereich konnten wir Mario Nothnagel und "unseren" Schulleiter Dirk Osburg für uns gewinnen. Beide verstärken uns vom VFB Peine und werden für uns im Bezirk auf Satzjagd gehen.

Hier ein paar erste Worte von Dirk :

Warum hast du dich zu einem Wechsel zum TTC entschieden ?

"Zum einen liegt die Sporthalle direkt an meiner Schule, zum anderen gibt es eh schon lange eine Verbundenheit zum Verein, allein durch die Kooperation Schule - Verein. Die übrigen Spieler meiner Mannschaft kenne ich auch schon lange, stellenweise haben sie ja auch zuvor beim VfB gespielt und natürlich reizt es auch, mit den Jungs aus der BOL ab und an zu trainieren."

Was erwartest du Von der neuen Saison ?

"Von der neuen Saison erwarte ich mir vermutlich ein Rennen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga, aber auch mit einem Verbleib. Die II. Mannschaft schätze ich als stark genug und extrem motiviert ein!"

Hier noch ein kleiner Hinweis von Dirk :

"Ach ja, eure Hallenöffnungszeiten werden sich mit Marios und meinem Wechsel deutlich nach hinten verschieben."

Baum

Osburg

Nothnagel

 

Sweety Monday Teil 1:

Den Auftakt zu einem außergewöhnlichen TT-Montag machte die Kleinen.

Die C - Schüler Ferries,Davin,Mariem und Jarne ließen zeigten von Beginn an wer Herr im Haus ist.

Mit einem ungefärdeten 6 : 1 Erfolg über Edemissen marschieren sie weiter Richtung Meisterschaft. Nur Jarne schwächelte ein wenig, aber das tat dem tollen Auftritt der Vier keinen Abbruch.

Sweety Monday Teil 2 :

Die 2 . Jugend hatte ihren Gastauftritt in Wendeburg. Wieder einmal hatten wir mit der Fahrerei mehr Probleme als mit dem Spiel, denn alle Betreuer waren selbst im Einsatz ( siehe Teil 4. ). Aber dank Axel Rothes und Volker  wurde das Problem schnell gelöst. Das Spiel ist eigentlich schnell erzählt, denn die kleinen Gastgeber waren uns in allen Belangen deutlich unterlegen. Mit einem 6 : 0 Auswärtssieg gingen Joshi, Julian und die beiden Tim `s auf die Heimreise.

Sweety Monday Teil 3 :

Die 1 Jugend wollte nach dem ersten Heimsieg nun auch gegen Gifhorn nachlegen. Gleich in den Doppel drehten unsere vier gleich mächtig auf. Sowohl Tessa/Matti als auch Claas/Gideon sorgten für eine 2 :0 Führung. Wie stark die Liga ist , und vor allem im oberen Paarkreuz,  müssen leider schmerzlich Matti und Gideon erfahren. Obwohl beide gut spielten und auch immer irgendwie dran waren reichte es leider nicht ganz. Aber dafür sprangen  wieder einmal  Tessa und auch Claas in die Bresche. 4 : 2 , alles im Lot. Für Gideon ging nicht viel zusammen und Matti blieb das Pech treu. Jeden Satz verlor er in der Verlängerung. Auch in diesem Spiel war er richtig top, aber wenn man Sch... am Schläger hat, hat man Sch.. am Schläger. 4 : 4. Class wieder in Top form , 5 : 4  und auch Tessa begann stark, doch je länger das Spiel dauerte um so mehr Probleme bekam sie mit den Noppen ihrer Gegnerin. 5 : 5. Jetzt kam es wieder zum Showdown, die beiden Abschlussdoppel mußten entscheiden. Gideon/Class  spielten wieder ganz stark und hatten ihre Nerven auch super im Griff ; 6 : 5 . Auch Tessa/Matti begannen klasse, gewannen den ersten Satz, doch dann kippte das Spiel. 6 : 6 Unentschieden !!!!

Mit dem Unentschieden können wir  leben, zumal die Gegner schon richtig gutes Ping Pong spielen konnten.

Sweety Monday Teil 4 :

Die 2 . Herren lud zum Spitzenspiel gegen Woltorf ein , Erster gegen Zweiter , mit einem Sieg gegen den direkten Verfolger ist die Meisterschaft quasi unter Dach und Fach. Spannung und hochklassiger TT Sport war also angesagt.

Gutes Tischtennis wurde geboten mit der Spannung hielt es sich doch arg in Grenzen. Es war ein Tag an dem einfach alles ( fast) alles gelang . Nach den Doppeln stand es schon 3 : 0 für uns , als dann Julian Holger Vahldick schlug und auch Fabi Christian Samborski  nieder kämpfte war der Wiederstand des Tabellenzweiten schon fast gebrochen. Jan konnte Kalle Künnemann in vier Sätzen schlagen und Chris setzte noch einen drauf ; er gewann gegen Jan Hoppenworth. 7 : 0. Der Lange , sicher wie die Bank von England  ; 8 : 0. Einzig Edelreservist , Peter , erwies sich als guter Gastgeber ( chancenlos ) 8 : 1. Fabi war es nun vorbehalten das einseitige Match gegen Holger Vahldieck ( nicht in bester körperlicher Verfassung ) auszumachen. 9 : 1 !!!!!!

Es war ein Tag an dem einfach alles passte. Alle in Topform, das nötige Glück auf unserer Seite , ein toller Gegner der fair mit der Niederlage umgehen konnte und mit dem wir anschließend noch diverse Buletten und Pils verdrückt haben.

Sweety Monday Teil 5 : Leider muss auch dieser Montag einmal zu Ende gehen. Schade !

Nachdem wir letzten Freitag einen 9:0, 27:0 Sieg gegen ersatzgeschwächte Vechelder einfahren konnten, spielten wir gestern Zuhause gegen Vöhrum.

Auch gegen Vöhrum lief alles perfekt, bis Jan kam. Jan dachte sich er müsste den Vöhrumern doch noch einen Ehrenpunkt geben. Die nachfolgenden Spiele wurden dann aber wieder allesamt gewonnen und somit gewannen wir mit 9:1 gegen Vöhrum!

Gurkenpokal 2017

Am letzten Freitag des Jahres fand wieder unser traditionelles beliebtes Gurkenpokalturnier statt.

26 Gurken !!! waren am Start. Heimische Gurken, auswärtige Gurken, alte Gurken, junge Gurken, Gurken aus der Verbandsliga und Gurken die das Erste mal die Kelle in der Hand hatten waren dabei.

Schnell waren die Gruppen und Mannschaften ausgelost ( eine Gurke mit einer etwas besseren Gurke und nach dem alten Spielsystem, die Mannschaft die zuerst zwei Punkte hat, hat gewonnen ;zwei Einzel und dann das Entscheidungsdoppel) ging es los .

Obwohl wir in den Gruppenspielen nur zwei Gewinnsätze spielten zog es sich doch hin. Dafür ging es in den Viertelfinalspielen ruck zuck.

Jan/ Tessa                   :          Fabi/Klinge                 2 : 0

Jannis Hansen/Bernd :           Julian/Totti                 2 : 0

Marvin/Pitti                :           Chris/ Uwe A.             2 : 0

Benny/Gideon             :           Simon Bonewitz/Erik  2 : 0

In den nun folgenden Halbfinals ging es deutlich spannender zu.

Benny/Gideon            :           Jan/Tessa

Benny , endlich mal richtig gut drauf, konnte Jan Fichtner knapp mit 3 : 2 überraschend schlagen, während am anderen Tisch genauso überraschend Tessa gegen Gideon verdient mit 3 : 2 gewann.

Im nun Entscheidungsdoppel ließen Jan /Tessa den beiden null Chance und zogen in das Finale ein.

Im zweiten Halbfinale

Jannis/Hansen( Verbandsliga)/Bernd           :           Marvin/Pitti

ging es ebenso spannend zu. Jannis Hansen gewann locker mit 3 : 0 gegen Marvin, dafür revanchierte sich Pitti mit 3 : 0 gegen Bernd. Auch jetzt mußte das Doppel die Entscheidung bringen. Mit 3 : 0 zogen Jannis/Bernd in das Finale ein.

Finale

Jannis/Bernd              :                       Jan/Tessa

Welch exzellentes Tischtennis unsere „ Gurken „ boten zeigte Jannis und Jan.

Im besten Spiel des Tages siegte Jan gegen Jannis , doch im Generationsduell , Bernd gegen Tessa , sorgte der Oldie für den 1 : 1 Zwischenstand.

Nun mußte das Doppel die Gurkenkönige 2017 ermitteln. Jan blieb mal wieder seiner Serie treu , kein Titel beim TTC. Jannis / Mr. Bingo Bernd siegten mit 3 : 0 und waren die neuen Gurkenkönige.

Nachdem Claas kurzfristig abgesagt hatte,war wieder einmal das Duo" Lasse /Peter" Richtung Oker unterwegs. Top motiviert, bestens vorbereitet und voller Optimismus wollte der Top - Favorit  vom TTC die Fahrkarte zu der Landesrangliste lösen. Mit dem besten QTTR Werten aller Teilnehmer und den phantastischen Trainingseindrücken sollte das eigentlich auch gelingen, doch die Nerven lagen wieder einmal blank. Nichts ging, Eisenarm  und völlig verunsichert verlor Lasse die ersten vier Spiele .Unfassbar .Aus der Traum .Nachdem nun der Druck weg war konnte Lasse zwar noch vier Spiele gewinnen , aber mit einer 4 : 5  Bilanz gab es nur einen enttäuschenden 6 Platz.