Anmeldung

Redakteure

Neuste Kommentare

Suchen

Besucher TTC

Heute 5

Gestern 42

Woche 177

Monat 1161

Insgesamt 68596

Beim Fussball würde man von einem Arbeitssieg sprechen. Einige Spiele waren eng und ungemütlich. Dennoch stand es zum Schluss 7:3 gegen Bortfeld I.

Spannung und eine Überraschung gab es im Doppel 2 mit Ceddy und Sven, die beim Stand von 10:4 im 5. Satz ihren Körper und Geist auf Null runterfuhren, um das Spiel mit 10:12 zu verlieren. 

Ansonsten wie immer eine geschlossene Mannschaftsleistung. Oberes und unteres Paarkreuz jeweils 3:1 und ein Doppel. Das macht 7 Punkte. Was wollen wir mehr.

 

Am Anfang wären wir mit einem 6:6 gegen die 4 starken, mit Sperrvermerken versehenen Gäste aus Duttenstedt wohl zufrieden gewesen. Nach einer 6:4 Führung gingen allerdings beide Abschlussdoppel verloren und somit wäre mehr drin gewesen.

Es ging gut los. Nach den Doppeln 1:1 (Bernd und Pitty schlagen Steinmann / Heinecke). Dann war oben leider nichts drin für Pitty gegen Steinmann und und Bernd gegen Gaus. Aber unsere Jungs (Sven und Ceddy) im unteren Paarkreuz sind zur Zeit eine Bank und beide Spiele gingen glatt an uns wie auch die 2. Runde im unteren Paarkreuz. Oben hatte Bernd gegen Steinmann keine Chance, aber Pitty konnte Gaus in 5 Sätzen schlagen und somit stand es nach Einzeln 6:4, bevor dann die Abschlussdoppel leider beide in die Hosen gingen.

Insgesamt war es aber ein leistungsgerechtes Unentschieden und wieder eine super geschlossene Mannschaftsleistung. Mit dem 3. Platz als Aufsteiger können wir voll und ganz zufrieden sein. Jetzt heißt, den 3. Platz bis zum Saisonende zu verteidigen.

 

 

Am vergangenen Donnerstag traf unsere IV Herren auf die III Herren Mannschaft vom MTV Stederdorf. Nach einem 1:1 in den Anfangsdoppeln ging die erste Runde an Einzeln an uns. Dabei konnte sich Jörg in einem 5 Satz Krimi mit einem knappen 12:10 im letzten Satz gegen Roland Fröhlich durchsetzen. Bernd erzielte gegen Hans-Herrmann Giere ein Bingo in vier Sätzen. Cedric konnte deutlich mit einem 3:0 gegen Jürgen Kükelhahn punkten und Sven hatte nach einigen Schwierigkeiten im 5ten Satz mit 11:3 gegen Nico Weber wieder alles im Griff. Mit 5:1 starteten wir in die zweite Runde aus Einzeln. Bernd verlor in 5 Sätzen gegen Roland Fröhlich, wobei nach einer 8:2 Führung auch etwas Pech mit im Spiel war. Jörg hatte in seinem zweiten Einzel weniger Probleme als im Ersten und konnte 3:1 gegen Hans-Herrmann Giere den 6ten Siegpunkt erspielen. Sven hatte gegen Kükelhahn in den ersten beiden Sätzen alles unter Kontrolle, lies dann alles kräftig schleifen wobei er die Sätze jeweils klar mit 4:0 und 5:0 für sich eröffnete, dann aber doch abgeben musste. Im letzten Satz war eine 6:0 Führung drin. Nach einem 6:1 und 7:1 war dann aber irgendwie alles vorbei und Kükelhahn konnte mit 10 Punkten (!!!) in Folge das Spiel für sich entscheiden. 6:3. Jetzt erinnerte uns die Situation irgendwie an unser letztes Spiel in Bülten, in welchem wir nach 2:6 noch das Spiel mit 6:6 deichseln konnten. Cedric fasste sich allerdings ein Herz und konnte im 4ten Satz Weber schlagen um ein 7:3 zu besiegeln.

Es ging los wie im Hinspiel. 0:2 nach den Doppeln (1:1 wäre auch möglich gewesen). Dann gewinnt Bernd gegen Günter Axmann glatt mit 3:0 und Pitty revanchiert sich bei Matthias Axmann für das Hinspiel mit einem 11:9 im 5. Satz.

Dann ging es leider völlig nach hinten los und oben und unten ging alles verloren und somit war das Spiel eigentlich zu Ende (2:6). Sven und Ceddy waren dann der Meinung es gäbe ein 6:6 und alle , auch die Gr. Bültener mussten heftig lachen.

Sven und Ceddy gewinnen im 5. Satz und dann wurde nicht mehr gelacht. Beim Stand von 4:6 ging es in die Doppel und die Laune der Gastgeber hielt sich in Grenzen. Einer hatte auch keinen Bock mehr, da es mittlerweile 22.30 Uhr war und jetzt mussten nochmal 2 Doppel her.

Ceddy und Sven besiegen das stärkere Doppel (M. Axmann / K. Scharnweber) in 4 Sätzen und somit hing es an Bingo Bernd und Pitty. Nach 2:1 Führung hat Pitty den 4. Satz mit einer Batterie an Fehlschmetterbällen versaut und deshalb wurde im 5. Satz dann wieder fleißig geschupft und siehe da, der 5. Satz ging auch an den TTC Berkum, Alllee!!!!

Ein 6:6 nach 3 Stunden und es wäre fast noch mehr drin gewesen, da Sven gegen Kai Scharnweber im 4. Satz 2 Matchbälle verbraten hat und das Spiel super unglücklich im 5. Satz verloren hat. Das wäre dann aber wohl doch zuviel des Guten gewesen.