Anmeldung

Redakteure

Neuste Kommentare

Suchen

Besucher TTC

Heute 23

Gestern 49

Woche 72

Monat 1004

Insgesamt 71309

Die 1. Herren beendet ihre Meistersaison mit einem 9:4 Erfolg im Lokalderby beim VfB Peine 2.

Beide Mannschaften konnten frei aufspielen, da für den VfB der Abstieg kein Thema und für die TTC die Meisterschaft bereits eingetütet war.

Wir traten ohne den beruflich verhinderten Uli an, der durch unsere 18-jährige Nachwuchshoffnung Tim vertreten wurde. In den Doppeln merkte man vor allem den Duos Asche/Sascha und Jan/Benni an, dass es neben ein paar QTTR-Punkten im Einzeln nur noch um die goldene Ananas ging. Asche/Sascha unterlagen nach einer 8:5 Führung im Entscheidungssatz noch mit 8:11, nachdem VfB-Ersatzmann Dirk Osburg sich eine Auszeit für einen Schluck aus dem Zaubertrank -  er traf danach fünf „Riesen“ in Folge - genommen hatte.

Jan und Benni unterlagen nach gewonnen zweiten Durchgang mit 1:3 gegen Luki Duda und Marc Fette. Fabi machte an der Seite seines Schützlings Tim zunächst eine gute Figur gegen Andreas Schmalz und Marc Fette, hatte aber in den entscheidenden Situationen nicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite... ebenfalls 1:3.

Damit starteten wir das erste Mal in dieser Saison mit einem 0:3-Rückstand in die Einzel.

Sascha fuhr gegen Marc Fette einen sicheren 3:1 Sieg ein. Mit dem selben Resultat bezwang Jan auch Lukas. Der Knackpunkt zugunsten der Berkumer Nummer 2 war der erste Satz, den Jan mit 16:14 für sich entschied.

Im mittleren Paarkreuz gab es zwei Spiele zu bestaunen, die jeweils einen völlig verrückten Spielverlauf zu bieten hatten. Fabian lieferte sich mit Mesut vier Sätze lang ein Duell, in dem jeder Akteur zwei Sätze deutlich für sich entschied. So verteilte Fabi im dritten Satz sogar mit 11:0 die Höchststrafe und erntete (lustig gemeinte) Häme von allen anderen Spielern in der Halle, da er selbst beim Spielstand von 10:0 keinen Punkt des VfB´ers zuließ. Im Entscheidungssatz blieb Fabi cool und konnte nach dem Seitenwechsel noch mal etwas zulegen... 11:6 für ihn.

Benni hatte 2 ½ Sätze gegen Jan Fette alles im Griff und brachte sich dann selbst etwas aus der Konzentration. Diese fand er erst im fünften Durchgang wieder, wo er sich einen 11:7 Erfolg sicherte.

Unten begann Tim mit einer starken Leistung gegen Anti-Künstler Andreas Schmalz, der in der Rückserie erst ein Spiel verloren hatte. Der Spitzenspieler unser 1. Jugend zeigte keine Angst und griff auch die schwierigen Bälle des Anti aggressiv an. In den entscheidenden Phase war der VfB-Routinier allerdings doch noch etwas abgezockter und gewann in vier Sätzen.

Asche kehrte gegen Osburg zu seinem inzwischen bekannten „Prozenttischtennis“ zurück. Frei nach dem Motto „ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“. Es reichte zu einem 3:1 Sieg und der 5:3 Gesamtführung.

Im Spitzeneinzel konnte zunächst Sascha die ersten beiden Sätze knapp für sich entscheiden. Lukas kämpfte sich aber zurück und holte sich Satz 3+4. Im Entscheidungssatz gelang dem TTC-Capitano der bessere Start, den er durchbringen konnte und 11:5 gewann.

Jan und Fabi machten anschließend kurzen Prozess mit Marc und Jan Fette (jeweils 3:0) und Benni leistete sich auch nur einen kleinen Durchhänger gegen Mesut (3:1).

Damit war der 17. Saisonsieg eingefahren!!!

Jetzt fehlt nur noch der Kreispokal... wir werden versuchen, diesen bei der Endrunde zu verteidigen.